Wie reinigt man den Ofen am besten?

Bei der Reinigung eines Backofens können Sie zwischen chemischen und naturellen Reinigungsmethoden wählen. Ich empfehle ihnen jedoch die Reinigung mit neutralen Reinigungsstoffen aus dem Haushalt, wie zum Beispiel mit handelsüblichem Salz oder Zitronensäure.

 

 

Die Chemische Reinigung

Chemische Reinigunsmittel versprechen zwar einen Erfolg, sind aber meist teuer, und bei falscher Entsorgung umweltschädlich. Wenn Sie jedoch nicht viel Zeit in die Reinigung investieren wollen, ist die Reinigung mit Chemischen Stoffen ratsam.

 

 

barnimages_upload_07

Reinigung mit Haushaltsmitteln

Reinigung mit Salz: Das wohl bekannteste Hausmittel ist Salz. Insbesondere bei verschmutztem Boden eignet sich dieses Hausmittel. Es genügt, wenn man ganz normales Speisesalz auf die verunreinigten Stellen streut und den Backofen danach auf ca. 50 Grad aufheizt. Sobald die Temperatur erreich ist, kann man mit einem feuchten Lappen oder einem Schwamm eingebrannte Speisereste wegwischen.
Selbstverständlich müssen Sie Hausmittel wie Salz genügend Zeit geben, damit diese richtig einwirken können. Bei der richtigen Anwendung versprechen diese Hausmittel eine grosse Erleichterung beim Putzen vom Backofen.

Reinigung mit Zitronensäure: Einfache Verschmutzungen wie Fett-Rückstände können Sie am besten mit Essig oder Essigessenz schnell und leicht entfernen. Zitronensäure löst Fette extrem schnell auf. Dieser Tipp funktioniert jedoch nur dann, wenn das Fett noch nicht all zu stark eingebrannt ist. Bei eingebrannten Fettflecken ist die Backofen-Reinigung erheblich schwieriger. Im Test hat besonders Backpulver vermischt mit ein wenig Wasser besonders gut gewirkt.

Der Backofen zählt zu den am schwersten zu reinigenden Haushaltsgeräten. Wenn das Reinigen des Backofens eine zu große Last zu sein scheint, können Sie sich einen selbstreinigenden Ofen zulegen.

Selbstreinigender Backofen

"Selbstreinigender Backofen" klingt zunächst sehr interessant. Da eine regelmäßige Reinigung des Backofens erforderlich ist, kann ein Backofen der sich selbst reinigt sehr bequem sein. Das Prinzip des Selbstreinigenden Backofens heißt Pyrolyse. Dabei wird der Backofen für 1 - 3 Stunden auf ca. 500 °C erhitzt. Bei dieser Temperatur verbrennen alle Schmutzpartikel und sammeln sich auf dem Boden. Anschließend kann man die Asche mit Hilfe eines feuchten Tuchs wegwischen. Ein großer Nachteil dieses Prinzips ist der hohe Stromverbrauch. Jedoch werden kosten für Reinigungsmittel gespart